Anmelden

Von der Idee zum fertigen Konzept

Bevor Sie sich voll ins Gründer­leben stürzen: Bringen Sie Ihre Ideen zu Papier und entwickeln Sie einen gut durchdachten Plan. Ihre Sparkasse bietet Ihnen neben einem günstigen Darlehen viele weitere Services und vermittelt Ihnen gute Kontakte. Verschaffen Sie sich hier einen ersten Überblick.

Gründungs-Know-how 

  • Gründungsidee entwickeln
  • Ziele definieren
  • Businessplan erstellen

Gründungswege

  • Neu gründen
  • Franchise-Vertrag schließen
  • Nachfolger werden

Gründungsfinanzierung

  • Günstiges Start­kapital für Ihre Ideen
  • Öffentliche Förder­mittel nutzen
  • Flexibel tilgen

Deutscher Gründerpreis

  • Bedeutende deutsche Auszeichnung
  • Für StartUps und Aufsteiger
  • Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe

 

Am besten persönlich

Besprechen Sie mit Ihrem Berater, wie Sie Ihre Gründungs­idee sinnvoll in die Tat umsetzen. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin.

Nachfolge

Sichern Sie die Zukunft Ihres Unternehmens

Oft übergibt man mit seiner Firma ein Lebenswerk. Planen Sie die Übergabe oder den Verkauf Ihres Unternehmens frühzeitig und mit Weitblick. Folgende Aspekte sollten Sie langfristig überdenken:

  • Welches Nachfolge-Modell wählt man?
  • Soll das Unternehmen innerhalb der Familie übergeben werden?
  • Welche steuerlichen Aspekte sind von Relevanz?
  • Möchte man Erlöse erzielen durch Verkauf oder Verpachtung?
  • Sollen Unternehmen und Arbeitsplätze dauerhaft gesichert werden?  

Übergabe

Lassen Sie Ihr Unternehmen im Familien-Besitz. Vielleicht arbeitet ein jüngeres Familien-Mitglied
bereits mit in Ihrer Firma und möchte diese weiterführen. Dabei entscheiden Sie, wann Sie Ihr Unternehmen übergeben und sichern den Fortbestand. Zudem können Sie je nach Vertrag und Absprache immer noch Einfluss nehmen.

 

Testament oder Erbvertrag

Wenn Ihre Kinder das Unternehmen weiterführen sollen, legen Sie dies schriftlich fest. Die gesetzliche Erbfolge kann eventuell weniger vorteilhaft sein. Soll das Unternehmen und die Familientradition weitergeführt werden, verteilen Sie das Erbe nach Ihren Wünschen und profitieren dabei von steuerlichen Vorteilen.

Verkauf

Verkaufen Sie Ihre Firma an einen fähigen Mitarbeiter oder einen erfolgreichen Geschäftspartner. Nach dem Verkauf gestalten Sie Ihr Leben frei von unternehmerischen Entscheidungen und Einflüssen. Sie übergeben Ihre Firma samt Verantwortung an den neuen Inhaber.

 

Verpachtung

Bei einer Verpachtung trennen Sie Management von Eigentum. Das bietet sich an, wenn Ihr Nachfolger noch Zeit braucht, um genügend Kapital für
die Übernahme aufzubringen. Ihr Eigentum an der Firma bleibt erhalten und die Haftungen werden im Pachtvertrag klar geregelt. Der Pachtvertrag sollte eine lange Laufzeit haben – zum Beispiel über 10 Jahre.

Unternehmensbörse

Wichtige Hilfen und Kontakte zu einem zuverlässigen Nachfolger finden Sie bei  nexxt-change.

 

Stiftung

Eine Stiftung macht sich schnell bezahlt - zum Beispiel in Form von Steuer­ersparnissen.

Kapitalgesellschaft

Wandeln Sie Ihr Unternehmen in eine GmbH oder AG um.

Erben und Vererben

Was fällt an Steuern an? Verschaffen Sie sich hier einen ersten Überblick.

Wichtiger Hinweis:

Unabhängig davon, für welchen Weg Sie sich entscheiden: Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater sowie mit einem Rechtsanwalt oder Notar über die notwendigen Verträge.

Gut beraten

Ihre Sparkasse unterstützt Sie gerne, wenn Sie Ihre Unternehmensnachfolge planen möchten. Lassen Sie sich ausführlich beraten.

Cookie Branding
i